Workshops & Seminare

 

Der bewegte Körper – angewandte Yogaanatomie

Wünschst du dir auch einen mühelosen, leichten und angenehmen Körper, der zugleich aber auch stabil und kräftig ist? Dein Körpersinn spielt dabei eine wesentliche Rolle – er nimmt bewusst die Zusammenhänge im Innen und Außen wahr. Er organisiert deine körperlichen Bewegungen und sorgt dafür, dass du dich in der Welt stimmig bewegen kannst. Wenn du den Körpersinn „schulst“, kannst du gezielter Dysbalancen erspüren und dein Körpergefühl bzw. deine Bewegungsabläufe optimieren.

In diesem Workshop vertiefen wir die Anatomie und manifestieren das neue Wissen im Körper. Dabei lernst du die Anatomie auf ganz unterschiedliche und lebendige Art und Weise kennen. Dadurch webt sie sich in den Körper ein (verkörpert-embodied), wird dort abgespeichert und ist für dich jederzeit wieder abrufbar. Wir orientieren uns am Skelett und letztlich am lebenden Modell. Dabei lokalisieren wir am Körper die Strukturen Abschnitt für Abschnitt (Anatomie = zerlegen) mit Fingern, Körperfarben und Bällen. Durch diese intensive Wahrnehmungsschulung verbesserst du dein Wissen um deine eigene propriozeptive Landkarte und tauchst tiefer in die Selbst-Praxis ein.

Erfahre und erlebe

  • deine Körper-Selbst-Wahrnehmung – dein inneres GPS
  • die Position, Lage, Orientierung und Bewegung des Körpers in seiner Gesamtheit und in den Einzelteilen – deine propriozeptive Landkarte
  • wie du dein Auge für die einzigartigen Unterschiede am Menschen schulst
  • wie du das neue Wissen in deine Yogapraxis und im Unterricht umsetzt

Du erforscht die wichtigsten Knochen-Landmarken am eigenen Körper. Gedanklich nimmst du sie auseinander und bringst sie wieder zusammen. Mit Farben markieren wir gegenseitig die Knochenstrukturen. Durch Palpieren (Tasten) am Gegenüber und an dir selbst, vertiefst du deine Wahrnehmung.

angewandte Yogatherapie

Für die Eigenwahrnehmung und den Austausch mit Therapeuten oder Ärzten ist es hilfreich, die wesentlichen Namen und die Lage der anatomischen Strukturen zu kennen. Sie lassen sich leichter merken und zuordnen, indem wir ihre Tiefe, Fläche, Länge und Dicke erforschen und (be-)greifen. Knöcherne Orientierungsmarker, wie zum Beispiel die Rippenbögen und Becken, helfen die dazwischen liegenden Muskeln zu fühlen.

Das erworbene Verständnis für die Muskeln, Knochen, Gelenke und die myofaszialen Verbindungen unterstützt deine eigene „gesunde“ Ausrichtung. Gleichzeitig schult es dein Auge und Gespür, um am Gegenüber die Haltung und die Bewegungsabläufe wahrzunehmen. Du erkennst leichter ungünstige Bewegungen und Fehlhaltungen und kannst diese aktiv ausbalancieren. Dieses Wissen bereichert deine Yogapraxis und deinen Unterricht, damit du dich und deine Schüler sich in ihrem Körper noch mehr oder wieder “zu-Hause-fühlen“.

angewandte Yogaanatomie

 

Bereits während des Workshops erlebst du in den Anatomie- und Yogaeinheiten immer wieder stabile und zugleich angenehme Köperhaltungen und erfährst mehr Wohlbefinden, so wie es schon in Patañjalis Sutra 2.46 beschrieben wurde:

स्थिरसुखमासनम्  – sthira-sukham-āsanam

Anatomie Training 2 x 2 Tage

TEIL 1: Verkörperte Anatomie / Embodied Anatomie: LWS-Becken-Beine-Füße

TEIL 2: Verkörperte Anatomie / Embodied Anatomie: BWS-HWS-Schultergürtel-Arme-Hände

Termine/ Ort:

  • Bensheim/ Yogastudio Purkama –> Modul 1: 22. – 23.02.2020  +  Modul 2: 12. – 13.12.2020,
  • Anmeldung Bensheim unter: ( X ) 
  • Konstanz/Studio „Yoga for All“ –> Modul : werden neu bekanntgegeben
  • Anmeldung Konstanz unter. ( X )


03.- 04. Oktober 2020

„Symbiose der Polyvagalen Theorie und Yoga“ verstehen & erleben“

mit Birgit Lenarz in Konstanz

Die Verbindung von Körper und Geist – Body Mind Connection – ist ein wichtiger Aspekt des Yoga als ganzheitliches System, dem auch die moderne Medizin mehr und mehr Aufmerksamkeit schenkt. In diesem Zusammenhang treffen wir immer häufiger auf die Polyvagal-Theorie von Stephen Porges. Aber was sagt sie aus und warum ist sie für uns Yogalehrende und Therapierende so bereichernd?

Wir verstehen

Wir machen uns mit den Grundlagen und Begriffen, den neurobiologischen Zusammenhängen und der Wirkungsweise des autonomen Nervensystems aus Sicht der Polyvagal-Theorie vertraut. Dadurch verstehen wir wie und warum Mimik, Stimme, Atmung, Körperhaltung, Bewegungen, Emotionen und Gedanken unsere Gesundheit beeinflussen. Wir gewinnen eine Klarheit und entdecken die Symbiose – das Zusammenspiel – von Yoga und Polyvagal-Theorie.

Wir erleben

Wir beleuchten und untermauern den yogatherapeutischen Nutzen durch Fallbeispiele, Gruppenarbeiten, Yogapraxen als auch Austausch auf Augenhöhe. Uns wird bewusst(er) wie, wann und bei wem bestimmte Yoga-Elemente zielgerichteter und nachhaltiger die Gesundheit fördern. Das kann sich beispielsweise bei Stress, chronischen Schmerzen, psychischen Problemen und Funktionsstörungen der inneren Organe heilsamer auswirken.

Wir verlieben uns neu

Wir verändern unsere Sichtweise auf die Gunas und das Verständnis über die Zusammenhänge von Körper und Geist erheblich. Uns erschließt sich das wertvolle Spektrum der uralten und dennoch aktuellen Methoden im Yoga, um im modernen Leben Ausgeglichenheit und Zufriedenheit und damit den Zustand von „sattva“ zu nähren. Es entwickelt sich ein neuartiges Gewahrsein. Ein erfüllteres Erleben entsteht trotz oder insbesondere bei gesundheitlichen Herausforderungen. Wir und unsere Klient*innen werden die Welt mit anderen Augen betrachten und uns/sich neu in das Leben verlieben.

Birgit Lenarz, Heilpraktikerin und Yogalehrerin, war Co-Referentin der Svastha Yogatherapieausbildung und gibt bereits seit mehreren Jahren eigene yogatherapeutische Seminare. Inspiriert ist ihr Yoga insbesondere durch Aus- und Fortbildungen bei der Familie Mohan in der Tradition von Sri T. Krishnamacharya, intensive Meditationsseminare, die Svastha Yogatherapieausbildung, als auch die Weiterbildung in körperzentrierter Psychotherapie. In ihrer Heilpraxis unterstützt sie Menschen mit akuten und chronischen Einschränkungen durch ein individuell an den Bedürfnissen und Möglichkeiten des Übenden angepasstes therapeutisches Yoga. Mit Achtsamkeit einen Raum zu schaffen, um jeden in seinem Wesen und seiner Individualität zu bestärken, liegt ihr besonders am Herzen.

Ort/Datum:

  • Konstanz, 3.- 4.10.2020, Konstanz 

Kosten:

  • € 230 bis zum 31.05.2020, danach € 260

Anmeldung/Infos: (x)

_________________________________________________________________________

Intervision

4. Svastha Yoga Therapie Intervision München

wird leider auf 2021 verschoben. Termin wird noch bekannt gegeben.


Bei diesem Treffen geht es uns vor allem um kollegiale Vernetzung und einen freien, kreativen Wissensaustausch auf Augenhöhe:

  • Vorträge mit praktischen Übungen und Diskussion
  • Gesprächsrunden: Fragen einbringen, gemeinsam Antworten finden
  • Ausbau des eigenen Netzwerkes: neue Kontakte knüpfen
  • Gedanken- und Wissensaustausch in den Pausen und während eines gemeinsamen Essens

Infos und Anmeldung unter: Yoga bei Kleber